#FaktenFreitag

Bekannt aus den Sozialen Medien. Hier findest du den Hashtag, der Schluß mit Mythen und Verkomplizierungen beim Thema Ernährung, Abnehmen und Bewegung macht.

Es gibt unzählige Programme und Ernährungspläne mit unnötigen Verkomplizierungen zum Abnehmen. Aber Warum? Weil die Menschen glauben, dass es funktioniert. Gute Werbung, Vorbilder, Stars. Die Mediengläubigkeit ist stark.  In der Zeit in der man Pläne und Programme befolgt funktioniert es ja auch.  Aber was ist danach? Richtig der JOJO kommt.  Weil eins KEIN Plan oder Programm berücksichtigt und das ist DEIN ?Alltag! Man wird in eine Schublade gesteckt, bekommt einen allgemein gültigen Plan damit man möglichst viele Menschen erreichen kann und viel Geld  verdient. Zum dauerhaften Abnehmen ist eine Optimierung DEINES  Alltags nötig. Ganz egal wie er aussieht. 2 Mahlzeiten, 3, 4, 5. Schichtarbeit, Teilzeitarbeit, Hausfrau usw ...
Ernährungspläne und Vorgaben sind nicht DEIN Alltag! Spare dir lieber das Geld  und gehe zu einem Fachmann der dich INDIVIDUELL berät und dir DEINEN Alltag optimiert. 
Unzählige Programme die einem einen Plan vorgeben, suggerieren dass man damit endlich seine Wunschfigur erreichen wird. Millionen von Euros geben die Deutschen jährlich für solche leeren Versprechungen aus. Dabei locken die Programme mit „ schnell“, „Rekordzeit“, „5 Kilo pro Woch...e“ und etlichen mehr von diesen leeren Phrasen. Kurzfristige Diäten mit Gewichtsverlust kehren sich häufig ins Gegenteil um, sobald wieder normal gegessen wird. Zum dauerhaften Abnehmen ist eine dauerhafte Ernährungsumstellung notwendig!!!
Alkohol ist ein Nervengift  mit 7,1 kcal pro Gramm. Das sind fast so viel Kalorien wie Fett mit 9,1kcal. Eine wahre Kalorienbombe.  Alkohol verhindert Muskelaufbau, weil er das Testosteron senkt.  Er verhindert die Regeneration, entzieht dem Körper Wasser  und stresst den ...Körper weil er alles daran setzt dieses Gift wieder loszuwerden. Alle anderen Prozesse sind dann erstmal zweitrangig. Wenn du beim Training weiter kommen willst, aber trotzdem nicht auf Alkohol verzichten möchtest macht es Sinn in einer Trainingsfreien Zeit von 3-4 Tagen etwas zu trinken , damit der Körper sich vollständig erholen kann.  In einer Diätphase ist es generell ungeschickt Alkohol zu konsumieren. 
Eier sind ungesund und erhöhen den Cholesterinspiegel! So lautet ein Mythos, der sich hartnäckig hält. „Ein wichtiger wissenschaftlicher Versuch, der die Cholesterinangst schürte, fand schon vor fast 100 Jahren statt. Im Jahr 1908 mischte der russische Wisse...nschaftler Alexander Ignatovski püriertes Hirn mit Ei. Beides ist reich an Cholesterin. Der Forscher war auf der Suche nach dem Grund für Arterienverkalkung und fütterte Kaninchen mit dem Cholesterinpüree.
Tatsächlich bekam den meisten Kaninchen die Diät nicht gut. Einige der Tiere starben an Herzinfarkt. Anschließend wurden die Tiere genau untersucht. Alexander Ignatovski war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Unter dem Mikroskop sah er mustergültige Ablagerungen in den Gefäßen. Eine wundervoll einfache Erklärung: Viel Cholesterin in der Nahrung - viel Arterienverkalkung. Dass ein Pflanzenfresser für diesen Versuch nicht die Idealbesetzung war, interessierte damals niemanden.“ Autor: Frank Wittig. Sämtliche Panikmache, dass Eier ungesund sind basieren auf dieser Studie. Mittlerweile belegen zahlreiche Studien das genaue Gegenteil. Eier sind wahre Nährstoffbomben mit hochwertigem Eiweiß, sehr guten Fetten, Vitaminen und Spurenelementen. Studien belege auch, dass der Cholesterinspiegel vom Körper selbst reguliert wird und es in unseren Genen liegt wie hoch eben dieser ist.
Fett kann in Muskelmasse umgewandelt werden! So lautet ein Mythos, der sich in vielen Köpfen eingenistet hat. Dem ist leider nicht so. Oder zum Glück, wie würde es sonst aussehen wenn der Bierbauch plötzlich ein Muskel wäre?  Fettzellen sind Fettzellen und Muskelzellen sind Muskelzellen das än...dert sich niemals. Wenn man anfängt zu trainieren, verbrennt man mehr Fett und baut Muskulatur auf, aber umgewandelt wird da nichts. Lediglich wird Fett abgebaut und Muskelmasse aufgebaut. Fett aus den Fettzellen wird in Energie umgewandelt, die dann in den Muskelzellen verbraucht wird.
Kartoffeln enthalten gerade einmal 70kcal/100g. Das ist für eine Beilage sehr wenig. Reis oder Nudeln zum Beispiel haben zwischen 350-400kcal/100g (ungekochtes Gewicht).
Was die Kartoffel zu einer Kalorienbombe macht ist die Verarbeitung. Als Salz- oder Pellkartoffeln sind sie ein kalorienarmes gesundes Lebensmittel. Die Knollen sättigen sehr gut, liefern Vitamin C und sie sind basisch.
Erst die fettreiche Verarbeitung wie zum Beispiel zu Chips, Bratkartoffeln oder Pommes, sorgen für ihren schlechten Ruf. 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Ebenfalls lesenswerte Hashtags

#MotivationsMontag

Der Hashtag der dir die besten Vorlagen gibt, gegen den Schweinehund anzugehen.

 

 

#MahlzeitenMittwoch

Oft mangelt es an Ideen was man Unterwegs essen soll. Hier gibts Input.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Körperkult - Gesund Leben