Hallo lieber Leser,

 

dieses Mal erzähle ich dir davon, wie ich Tito den "Stoffwechsel" erklärt habe. 

Ganz bestimmt siehst du danach auch vieles anders und gibst den Stoffwechselmythen nicht mehr soviel Gewicht.

 

Viel Spaß beim lesen.

Sündenbock Stoffwechsel

Der Stoffwechsel. Ein Begriff, den die Diätindustrie nur zu gut zu nutzen weiß. Jahr für Jahr verdient sie Millionen damit und macht sich die Unwissenheit und  Leichtgläubigkeit der Kunden zu nutze. Sie wirbt unter anderem mit Sätzen wie „Stoffwechsel anregend“, „So kurbelst du deinen Stoffwechsel an“ und „Mit dieser Diät aktivierst du den Stoffwechselturbo“. Jedoch kaum jemand weiß, was sich hinter dem Begriff „Stoffwechsel“ überhaupt verbirgt. Gerne sucht man auch einen Sündenbock wenn die Diät nicht anschlägt und gibt dem Stoffwechsel die Schuld. Heute entlarfen wir die Halbwahrheiten.

 

 

"Was bedeutet denn nun Stoffwechsel genau?"

Die Definition.

Zunächst müssen wir klären was genau wir mit "Stoffwechsel" meinen. Als Stoffwechsel, oder auch Metabolismus genannt, bezeichnet man die Gesamtheit ALLER chemischen Prozesse in Lebewesen. Diese biochemischen Vorgänge dienen dem Aufbau und der Erhaltung der Körpersubstanz (Baustoffwechsel) sowie der Energiegewinnung für energieverbrauchende Aktivitäten (Energiestoffwechsel) und damit der Aufrechterhaltung der Körperfunktionen.

 

                                                   Quelle:Wikipedia

 

 

"Ok und was verstehen die meisten Leute unter Stoffwechsel?"

Dein Gesamtkalorienumsatz wird im allgemeinen als Stoffwechsel bezeichnet!

 

Mit diesem Wissen können wir nun das Ganze entschlüsseln.

 

Denn eins kann ich dir schon verraten: Dein Stoffwechsel ist nicht daran schuld, dass du nicht abnimmst, zunimmst oder dein Gewicht nicht halten kannst. Dafür bist einzig und allein DU verantwortlich. Isst du mehr Kalorien, wird dein Körper diese einlagern. Im Gegenzug dazu funktioniert das Ganze auch umgekehrt. Wenn du deinem Körper weniger Kalorien zuführst, als er benötigt, dann nimmt er sich die fehlende Energie aus deinen Reserven, deinen Fettpölsterchen. Denn um Abzunehmen ist ein leichtes Kaloriendefizit nötig.

 

 

Nur die zugeführten Kalorien entscheiden über deine Körperzusammensetzung!

 

Einen interessanten Selbstversuch dazu kannst du hier nochmal lesen.

Die ganzen Aussagen, dass man einen schlechten, langsamen oder eingeschlafenen Stoffwechsel hat sind nur Ausreden für eine falsche, deinem TATSÄCHLICHEM Energiebedarf nicht angepasste Ernährung!

 

Es ist verständlicherweise leichter einem anderen Sündenbock, in diesem Falle deinem Stoffwechsel die Schuld zu zuschieben, als sich selbst an die Nase zu fassen. Um es kurz zu fassen: Dein Stoffwechsel ist NICHT an einer scheiternden Diät schuld, sondern dein fehlendes Wissen über deinen GENAUEN Kalorienbedarf, deine Ungenauigkeit und Disziplin darfst du beschuldigen.

 

 

"Na gut. Wenn ich ehrlich bin, GENAU habe ich nie gezählt. Wie kann ich das mit dem Stoffwechsel denn nun verstehen?"

Stell dir vor dein Stoffwechsel ist ein Unternehmen. Eine Firma deren Größe abhängig von deinem Alter, deinem Geschlecht, deiner Größe und Gewicht ist. Die Größe deines Unternehmens wird in Kalorie definiert.

 

Das ist dein Gesamtkalorienbedarf.

 

Das Unternehmen (Gesamtkalorienbedarf)

 

Dein Unternehmen ist unterteilt in 5 verschiedene Abteilungen.

 

Die Heizung (der Erhalt einer konstanten Körpertemperatur)

Die größte Abteilung und somit die meisten Kalorien, die dafür benötigt werden, ist die Heizabteilung. Niemand in deinem Unternehmen möchte gerne frieren. Deswegen benötigt sie den grössten Anteil an Kalorien.

Diese Abteilung verbraucht immer Kalorien und läuft 24 Stunden am Tag.

 

Die Verdauung (die Muskulatur des Darmes)

Einen weiteren beachtlichen Anteil der Kalorien werden für die Verdauung benötigt. Die Aktivität des Darms ist als Verbraucher enorm.

Diese Abteilung verbraucht nur Kalorien wenn du etwas ißt.

 

Die Arbeiter (die Muskulatur)

Das ist die stärkste Abteilung und kann sogar erweitert, aber auch reduziert werden. Je nach Bedarf.

Diese Abteilung arbeitet nur das nötigste.

Wenn du dich bewegst, Sport treibst oder den Alltag bewältigst.

In Ruhe muss sie lediglich von der Heizabteilung geheizt werden.

 

Das Lager (die Fettreserven)

Im Lager werden Kalorien die nicht benötigt werden, also zuviel gegessen wurden, eingelagert.

Diese Abteilung kann beliebig erweitert werden und kostet kaum Kalorien. Kann aber auch Kalorien wieder freigeben, wenn sie benötigt und nicht genügend durch Essen zugeführt werden.

 

Der Chef (die Programmierung des Körpers)

Der Boss deines Unternehmens ist ein richtiger Geizhals und knappt an allen Ecken und Enden. Er lagert alle überschüssigen Kalorien ein, die er bekommen kann. Ausserdem spart er Kalorien ein wo er nur kann.

 

So setzt sich dein Stoffwechsel zusammen.

Dieses Modell ist natürlich ein stark vereinfachtes Beispiel,

aber so lassen sich gut die Vorgänge erklären und Mythen entkräften.

 

"Was hälst du dann von solchen Aussagen:"

 

- Ich kann machen was ich will, ich nehme nicht (oder nicht mehr) ab!

- Ich esse nur 800kcal am Tag und nehme nicht ab!

- Mein Stoffwechsel ist eingeschlafen!

Wenn du in einem Kalorienminus bist, dann nimmst du ab! Das ist Gesetz! Um ein Kilo Körperfett zu verlieren müssen 7100 Kcal eingespart werden und zwar nicht nur theoretisch sondern ganz praktisch. Wenn du nun plötzlich in einer Diät nicht mehr abnimmst oder versuchst abzunehmen und nichts passiert, dann hast du kein Kalorienminus!!

 

Mögliche Fehlerquellen:

 

  • Keine Dokumentation: Du hast beschlossen abzunehmen und fängst an „gesund“ zu essen, aber benutzt kein Ernährungstagebuch. Ein Weg der funktionieren kann, wenn man über Ernährung und Inhaltsstoffe bescheid weiß. Ohne Wissen passieren zuviele Fehler die dazu führen, dass man sich in Wirklichkeit nicht in einem Defizit befindet.

 

Lösung: Fang an ein Ernährungstagebuch zu führen. Es gibt auch mittlerweile wirklich praktische Apps wie Fatsecret zum Beispiel.

 

 

  • Ungenaue Dokumentation: Du führst ein Ernährungstagebuch um deine Kalorienaufnahme zu kontrollieren? Das ist der genaueste Weg, aber auch hier kann man Fehler machen, indem man schlichtweg ungenau wiegt, versteckte Kalorien vergisst oder den ein oder anderen Snack nicht notiert.

     

Lösung: Genauer dokumentieren, ehrlich zu dir selbst und der Küchenwaage sein. Alles eintragen!

 

  • Wassereinlagerungen täuschen keinen Gewichtsverlust vor: Du hast so eine strenge Diätform gewählt, dass du dich und deinen Körper zu sehr unter Stress setzt. Das führt zu Wassereinlagerungen, die das Gewicht auf der Waage stagnieren lassen. Dennoch verbrennst du Fett, doch das eingelagerte Wasser lässt dich glauben, dass du kein Fett mehr verlierst.

     

Lösung: Wähle eine andere, weniger strenge Diätform und lass dir und deinem Körper mehr Zeit indem du das Kaloriendefizit geringer gestaltest. Dadurch setzt du dich und deinen Körper weniger Stress aus.

 

  • Gewichtsverlust nicht mitberücksichtigt: Wenn sich dein Körpergewicht verringert, verringert sich auch dein Gesamtkalorienbedarf. Das vergessen die meisten und irgendwann benötigst du einfach weniger Kalorien.

Lösung: Neuberechnung. Berechne deine benötigten Kalorien mit deinem aktuellen Gewicht neu. Mit dem angepassten Tagesbedarf wirst du wieder abnehmen.

 

Aber was passiert dann, wenn mein Stoffwechel einschläft?“

 

In deinem Unternehmen ist dein Chef immer bemüht so wenig Kalorien zu verbrauchen wie möglich. Wenn du nun um abzunehmen, weniger Kalorien isst schaut der Chef wo er Kalorien sparen kann.

 

Verdauungsabteilung

Das praktische ist, dass in der Verdauungsabteilung eh gerade weniger los ist, dadurch hat er schon einiges an Kalorien gespart.

Lösung: Mehr essen. Das klingt total banal bzw. gegensätzlich zu einer Diät, aber es ist so. Gib der Verdauungsabteilung etwas zu tun. Mit nährstoffreicher aber kalorienarmer Nahrung. Diese macht viel Arbeit und verbraucht wirklich einiges an Kalorien liefert aber im Gegenzug nicht viele.

 

Heizungsabteilung

Bei einem hohen Kaloriendefizit schraubt er noch etwas die Heizung runter, da die Heizkosten enorm sind.

Du beginnst zu frieren.

Lösung: Bewege dich, aktiviere deine Arbeiter (deine Muskeln) und lass dich von ihnen wärmen. Erhöhe deine Kalorienzufuhr. Das beschwichtigt den Chef, wärmt dich und senkt dein Stresslevel.

 

Arbeiter (Muskeln)

Stellen werden in dieser Abteilung abgebaut um so wieder wichtige Kalorien zu sparen.

Lösung: Auch hier. Bewege dich, aktiviere deine Arbeiter und rekrutiere neue Arbeiter durch Training (Kraftsport). Das hat den Vorteil, dass diese Abteilung wächst und somit auch in Ruhe mehr Kalorien verbraucht, weil sie zusätzlich beheizt werden muss.

 

Lager (Fettpölsterchen)

Die Lageristen sind angehalten ihre Depots so lange es geht zurückzuhalten. Erst wenn wirklich Bedarf besteht wird hier das Depot angefasst.

Durch ein geringes Kaloriendefizit gehst du einen Kompromiss mit dem Chef ein und er lässt gerne mal etwas Energie aus deinem Lager holen.

 

Du siehst also in jeder Abteilung werden Prozesse verrringert um Energie zu sparen. Dein täglicher Kalorienverbrauch sinkt durch diese Massnahmen drastisch! Dadurch wird schnell aus einem angestrebten Kaloriendefizit von 600kcal, 0. Von einschlafen kann aber dennoch keine Rede sein. Man verringert durch eine falsch angesetzte Diät lediglich die Anzahl gleichzeitig ablaufender Prozesse. Jeder einzelne Prozess benötigt Energie. Aktiviere wieder mehr Prozesse!. Aktiviere jede Abteilung mit den genannten Lösungen und dann setzt auch der "StoffwechselTurbo" ein. So würde es die Diätindustrie nennen.

Ich nehme aber wirklich nicht ab und esse sehr wenig am Tag und mache stundenlang Cardio! Ich habe in den Hungerstoffwechsel gewechselt!“ und was ist mit der Aussage?

 

Jetzt kommen wir zu meinem Lieblingsmythos. Meist sind das die Dauer- und Extremdiäter. Diese Diäter setzen sich durch stundenlanges Cardio in Verbindung mit viel zuwenig aufgenommenen Kalorien dermassen unter Stress, dass 1. Wassereinlagerungen den Gewichtsverlust kaschieren und 2. die Arbeiter (Muskeln) abgebaut werden. Was den Grundverbrauch deines Unternehmens dramatisch senkt und so das Ganze zwangsläufig zu einem Jojo-Effekt führt. Diese extremen Diäter meinen es besser zu Wissen als ihr Körper und übertreiben es völllig.

 

Du kannst deinen Chef zu nichts zwingen! Wenn du meinst es besser zu wissen, wird sich dein Chef früher oder später das zurückholen was du ihm genommen hast! Nämlich die Lager (deine Fettpölsterchen) wird er wieder füllen.

 

Lösung: Du musst mit ihm zusammenarbeiten. Gehe einen Kompromiss mit ihm ein. Ein geringeres Kaloriendefizit in Verbindung mit Krafttraining und weniger Cardio. Ja auch als Frau! Stundenlanges Cardio wird dich nicht schlank machen. Aber Kraftsport schon. Garantiert!

 

Ich habe einen Freund, Leon Löwe, der kann essen was er will und nimmt nicht zu und ich gehe an einem Stück Kuchen vorbei und hab es auf den Hüften.“

 

"Echt jetzt? Leon Löwe? Mehr Klischee geht wirklich nicht! TITO TIGER!"

 

Na gut. Sicherlich kannst du dir die Frage mittlerweile selbst beantworten. Ob du zunimmst, oder abnimmst hängt nur von deinem Kalorienbedarf und der Aufnahme ab. Dieser Bedarf ist von Mensch zu Mensch stark unterschiedlich. Ob jung, ob alt. Ob Mann ob Frau. Ob groß ob klein. Ob Bürokraft oder Bauarbeiter. Der Kalorienbedarf eines jeden ist so unterschiedlich gross, dass so eine Aussage wirklich sehr pauschal ist. Wenn man den Ernährungs- und Bewegungsalltag einer Person genauer anschaut, wird man dann sehr gut feststellen, ob er sich seinem Bedarf entsprechend ernährt oder eben nicht.

Kann ich meinen Stoffwechsel ankurbeln und wenn ja wie ?"

 

In der Tat kann man den Chef überreden mehr Energie in den verschiedenen Abteilungen zu verbrauchen.

 

Verdauungsabteilung

Wenn du dich nur von Fastfood ernährst hat diese Abteilung nichts zu tun, außer die üppigen Mengen an Kalorien ins Lager zu schaffen. Hier kannst du Beispielsweise schärfer, ballaststoff- und proteinreicher essen, kaltes Wasser oder Kaffee trinken. Das beschäftigt diese Abteilung deutlich und verbraucht massiv Energie.

 

Heizabteilung

Auch hier kann man zusätzlich Kalorien verbrennen wenn man zum Beispiel kühler schläft, schwimmen geht oder wie oben schon genannt kaltes Wasser trinkt. All diese Maßnahmen führen dazu, dass dein Unternehmen mehr Energie in diese Abteilung bringen muss um die Temperatur aufrecht zu erhalten.

 

Arbeiter

Diese Abteilung hat eine gesonderte Stellung, denn sie kann erweitert werden. Am besten geeignet dafür ist Kraftsport. Dabei müssen deine Arbeiter so richtig ins schwitzen kommen und an ihre Grenzen gelangen. Denn dann schaut dein Chef, ob er nicht sogar neue Arbeiter einstellt und dadurch erreichst du 2 riesige Vorteile. Dein Energieverbrauch wird während deines Trainings höher und auch dein Verbrauch wenn du NICHTS tust steigt an. Ist das nicht klasse?

 

Man kann wirklich den Stoffwechsel ankurbeln, indem man einfach mehr Arbeit in jeder Abteilung aktiviert.

"Boah das war jetzt echt viel aufeinmal. Aber ich habs kapiert."  

 

Dankeee Olliiiii

 

"Wir sind jetzt auch durch, lieber Tito. Jetzt nur noch das Fazit!"

 

FAZIT:

 

Du siehst also dieso Mythen rund um den Stoffwechsel sind wirklich nur Halbwahrheiten und man kann ihn nicht unwiderrufbar kaputt machen oder in irgendeinen Hungerstoffwechsel wechseln.

Was man allerdings kann: Seine Anzahl gleichzeitg ablaufender Prozesse vermindern und damit vermindert sich dann auch dein Kalorienverbrauch.

Lösung: Durch eine ausgewogene gesunde Ernährung und Bewegung erhöhst du die Anzahl gleichzeitig ablaufender Prozesse. Dein Kalorienverbrauch steigt.

 

Wenn du in einer Diätphase nicht weiter kommst, dann ist nicht dein Stoffwechsel schuld, sondern eine zu hohe Kalorienzufuhr. Den Schuh muss man sich nunmal selbst anziehen.

 

"Bitte Titoooo!"

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Neueste Beiträge

Ernährung

Die Schokodiät

 

Es herrschen so hartnäckige Mythen rund um das Thema Abnehmen, die schlichtweg nicht stimmen oder es unnötig verkomplizieren. In diesem Beitrag möchte ich ein für alle mal Schluß damit machen ...
 

Bewegung

Von 0 auf Halbmarathon, mein Selbstversuch

 

14.10.2017, ein goldener Herbstsamstag wie er im Buche steht. Der Lauf, für den ich seit dem Fisherman´s Run 2017 trainiert habe, findet heute statt...

Erholung

Märchenhaft und niedlich. Das Wanderziel für Jung und Alt in Fischen im Allgäu. Der Ort liegt zwischen Sonthofen und Oberstdorf. 

 

Der Eichhörnchenwald in Fischen ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Körperkult - Gesund Leben